So war b.FAST Special @ncrm-Update mit dem Thema „Social Media für Berater“

Vortragende beim b.FAST Special: "Social Media für Berater"
Vortragende beim b.FAST Special: “Social Media für Berater”

Am 22. Februar fand in der Wirtschaftsförderung Wiesbaden in Kooperation mit dem ncrm e.V. das b.FAST Special statt. Zum Thema „Social Media für Berater“ zählten Frank Hamm (Frank Hamm Kommunikation und Kollaboration), Helmut König (Königskonzept) und Michael A. Schmidt (freier Texter) die wichtigsten Dinge auf, die Berater in Bezug auf soziale Medien beherzigen sollten. Die Kernessenz dieser drei Vorträge soll an dieser Stelle nun nochmals dargestellt werden:

  • Man braucht entweder Zeit oder Geld, um erfolgreich Social Media betreiben zu können.
  • Social Media Accounts ohne Aktivität sind schlecht; jedoch geht es in der heutigen Zeit kaum ohne Social Media.
  • Es ist wichtig, sich zu fokussieren – manche Medien eignen sich besser als andere; eine Priorisierung und Selektion sind notwendig.
  • Empfehlenswert ist es, sich einen Redaktionsplan weit im Voraus zurechtzulegen und sich dann an ihn zu halten.
  • Mindestens eine halbe Stunde sollte man am Tag für Social Media Aktivitäten einplanen.
  • Der persönliche Faktor sollte nicht ungenutzt bleiben.

An die Vorträge hat sich wie immer eine lebhafte Diskussion angeschlossen, sodass keine Fragen unbeantwortet blieben.

b.FAST findet das nächste Mal am 8. März im Gastwerk-Degenhardt statt. Wir freuen uns schon auf Ihre Fragen rund um Facebook for Business!

b.FAST im November goes KMB| Abendevent

Liebe b.FASTler,

damit keine Missverständnisse entstehen, möchten wir alle b.FAST-Interessierten auch hier im Blog noch einmal darauf hinweisen, dass es im November eine kleine Änderung im b.FAST-Programm geben wird, was sich in einer Abweichung vom festen Termin (jeden zweiten Mittwoch im Monat) spiegeln wird. Und zwar veranstalten Klaus Bernsau und sein Team von KMB| am 12. November ein sogenanntes KMB| Abendevent, bei dem unser geschätzter b.FAST-Teilnehmer Frank Hamm einen Vortrag zum Thema: „Unendliche Welten – eine Zeitreise durch das Internet als Ort der Kommunikation“ halten wird. Dazu wird es in den Räumlichkeiten von KMB| Häppchen und Getränke geben, anschließend sollen wie immer interessante und anregende Gespräche folgen.

Somit entfällt der reguläre Mittwochstermin. Die Zeit bleibt aber gleich und so laden wir Sie herzlich ein, am Donnerstag, den 12. November 2015 um 18:30 Uhr mit Frank Hamm und uns gemeinsam auf die Zeitreise durch das Internet zu gehen. Veranstaltungsort ist die Biebricher Allee 29 in 65187 Wiesbaden.

Einladung KMB| Abendevent am 12. November
Einladung KMB| Abendevent am 12. November

Für mehr Informationen zu dem KMB| Abendevent, folgen Sie bitte dem Veranstaltungslink von Facebook oder Xing:
Facebook: https://www.facebook.com/events/1238510872832339/
Xing: https://www.xing.com/events/orte-kommunikation-1615245

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen und eine spannende Diskussion!

Viele Grüße
Inna Weyrauch| b.FAST

PS: Bitte lassen Sie uns bis zum 6. November 2015 wissen, ob Sie uns besuchen. Ohne eine Anmeldung können Sie leider nicht teilnehmen.

Malerischer Social Media Erfolg

Insgesamt 35 Gäste hatten gestern Abend zu uns gefunden, um Volker Geyer, dem Inhaber von Malerische Wohnideen, ihre Fragen stellen zu können. Gespannt hatten sie sich an den zwei langen Tafeln im Biebricher Ratskeller versammelt. Mit einer kurzen Einleitung begann unser Mit-Initiator Dr. Klaus M. Bernsau und eröffnete dann die Fragerunde. Die Anfangsfragen gingen zwar vom Herrn Bernsau aus, bald klinkten sich jedoch auch die übrigen Teilnehmer ein.

Dr. Klaus M. Bernsau leitet ein.
Dr. Klaus M. Bernsau leitet ein.

Obwohl Herr Geyer erst seit vier Monaten ein Smartphone besitzt und nicht einmal E-Mails darauf empfängt, gilt er als anerkannter Profi im Bereich Social Media. 15000 Twitter-Follower, insgesamt 40000 Kontakte, 12 Prozent mehr Website-Besucher jeden Monat – aber wie macht er das? „Mit dem nötigen Durchhaltevermögen und der Disziplin, die vielen oft fehlt“. Drei Stunden am Tag beschäftigt sich der Inhaber von Malerische Wohnideen mit den verschiedenen Plattformen – im Vordergrund stehen dabei Twitter, Xing und Facebook. Hinzu kommt, dass ihm seine Arbeit und der Umgang mit Social Media einfach Spaß machen. Er „kümmert“ sich um jeden seiner Kontakte und schreibt alle seine Blog-Beiträge selbst! Zu einem guten Beitrag gehören seiner Ansicht nach „ein gutes Bild und ein Mensch, der integriert ist – der Rest ergibt sich von selbst“.

Volker Geyer von Malerische Wohnideen im Interview.
Volker Geyer von Malerische Wohnideen im Interview.

Volker Geyer ist aber auch als Malermeister ein Spezialist und bietet eben nicht die Standardleistungen an, also möglichst viel Fläche zu bestem Preis. Das ist seiner Meinung nach viel wichtiger ist als Social Media. Er hat sich eine Nische gesucht, was er auch jedem anderen empfehlen würde. „Nicht Social Media macht erfolgreich, sondern ein Konzept und eine Positionierung“ – wohl eine der wichtigsten und prägnantesten Aussagen von Volker Geyer gestern Abend! Es reicht nicht, einfach eine Facebook Fanpage zu haben, die Strategie dahinter ist wichtig!

Natürlich plauderte Herr Geyer auch über andere Dinge aus dem Nähkästchen. „Man muss seine Grenzen kennen“, war eine seiner Aussagen. Irgendwann muss also Schluss sein, sodass sich Familie und Freunde nicht vernachlässigt fühlen. Das offene Interview dauerte gut anderthalb Stunden. Danach startete der persönliche Austausch bei Wein und Bier zwischen den Teilnehmern, sodass Volker Geyers Antworten in kleineren Runden sowie mit ihm unter vier Augen diskutiert werden konnten.

Wer dieses Mal das Thema spannend fand, kann sich auch schon auf den nächsten Monat freuen. Am 8. Mai haben wir Herrn Christian Wild von Loci GmbH zu uns eingeladen. Unter dem Motto „Wir machen Social Media Erfolge“ wird er uns erzählen, wie Social Media Marketing geht, wenn man es nicht selbst macht, sondern von spezialisierten Dienstleistern betreiben lässt. Das komplette Gegensatzprogramm zu Volker Geyers Malerischen Wohnideen also. Wir sind gespannt.

Bis zum nächsten Mal. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr b.FAST Team

Dr. Klaus M. Bernsau

Michael A. Schmidt

Inna Vornovitcaia

14. Social Media Night in Stuttgart: „Abheben ins Museum“

Auch gestern abend war Stuttgart eine Reise wert – nicht wegen des Frühjahrsfests auf dem Cannstatter Wasen, sondern der 14. Auflage der Social Media Night.

Nicola Lörz, Social Media Managerin des Stuttgarter Flughafens präsentierte dessen Social Media Aktivitäten und Strategie. Sebastian Hartmann, Projektleiter Social Media bei publicplan aus Düsseldorf, gab einen Einblick, was bei deutschen Museen so angesagt ist im Bereich Social Media. Beide Vorträge überzeugten durch ihre offene, unprätentiöse und informative Art. Echter Lern- und Mehrwert sympathisch präsentiert!Airport Stuttgart ready for take-off

Beim Stuttgart Airport stehen die Zeichen auf Transparenz so werden natürlich mehrere Kanäle bespielt: Facebook, Twitter und YouTube. Als echtes Highlight empfinde ich aber den öffentlich zugänglichen Mitarbeiter-Blog, der praktisch der permanente Blick hinter die Kulissen ist.

Sebastian Hartmann, alias @MuseumsHeld, bewies dass Museen alles andere als angestaubt und von gestern sind. Vielmehr scheinen sie eine Quelle wirklich kreativer Social Media Aktionen zu sein, die man intensiv beobachten sollte, gerade, wenn man auf der Suche nach neuen Ideen ist – alles bei den bekannt knappen Budgets unserer Kultureinrichtungen. Die persönlichen Highlights des MuseumsHelden sind das NRW-Forum, das Museum Kunstpalast mit seiner Bildpaten-Aktion zur aktuellen El Grece Ausstellung, Mr. N vom Neandertalmuseum und außerhalb von NRW die Schirn mit ihrem Online SchirnMag.

Die Highlights der Twitterwall hat wieder die Stuttgarter Zeitung zusammengefasst.

Also wer im Juni die Zeit findet nach Stuttgart zu fahren, wird sicher belohnt: am 6.6. geht es um Crowdfunding per Social Media und ganz passend ums Social Media der Volksbank Triberg

b.FAST besucht die Social Media Night des Social Media Club Stuttgart SMCST.

Unsere (Inna Vornovitcaia + Klaus Bernsau) erste Social Media Night. Trotz Stau vom Bahnhof zum Mercedes-Benz-Museum ein eindrucksvoller Start: tolles Ambiente, viele (junge) Besucher und 3 riesige Präsentationswände im Basement.

SMCST im Mercedes-Benz-Museum     Gespannt, was endlich losgeht

Die Vorträge von Ralf Mager, LODENFREY Verkaufshaus GmbH & Co. KG und Anke Reuter-Zehelein, Zieltraffic AG zeigten gleich die Herausforderungen, denen wir uns auch bei b.FAST beim Reden über Social Media stellen müssen. Während H. Mager kurz und knackig vortrug, uns interessante Dinge mitgab und nebenbei noch das Image von Lodenfrey gepusht hat, verlor sich Frau Reuter-Zehelein in Fakten, ihren übervollen Charts und Basics zu Social Media, die diesem Teilnehmerkreis sicher bekannt sein sollten. Am Ende überzog sie ihre 20 Minuten Redezeit und die Geduld der Zuhörer deutlich. Also gefragt sind Mehrwert und Unterhaltung!

So war der eigentliche Star des Abends die TwitterWall, die 2 der 3 Präsentationswände einnahm. SMCST TwitterWallGetreu dem Motto „Jedem stehen 15 Sekunden Ruhm zu“, drängte es nicht Wenige der Anwesenden danach sich selbst auf der TwitterWall zu sehen. Spannend wurde es, als sich der Unmut über die zweite Referentin offensichtlich auf der Twitterwall niederschlug. Das ist eine Herausforderung an jeden Redner, wenn hinter dem eigenen Rücken die TwitterWall Faxen macht und Reaktionen im Publikum provoziert. Dafür gebührt beiden Rednern noch mal der ganze Respekt von b.FAST. Die Stuttgart Zeitung hat einen moderierten Flow der Tweets veröffentlicht.

Was haben wir gelernt:

  • eCommerce in Facebook funktioniert. Aber gerade die banalen Dinge wir Umtausch von eArtikeln im realen Laden machen Arbeit
  • es gibt tolle Facebook-Anwendungen, wie „Frag Deine Freunde, ob Dir das steht“. Aber die Zeit von der Idee bis zur lauffähigen Anwendung kann schon mal über 12 Monate liegen. Von wegen Social Media ist schnelles Geschäft
  • Selbst unter Personalern ist nicht klar, ob sie sich als Bremser oder Treiber der Social Medien im Unternehmen sehen sollen
  • Der Social Review liefert noch mehr Fakten rund ums Recruiting im Social Web

beFAST freut sich auf alle Fälle auf die nächste Social Media Night in Stuttgart. Themen: Social Media und Flughafen und Museen.