“Nicht ohne Facebook” – W & V stellt Event-Klima Studie 2012 vor

29. März 2012. “Die Einbindung von Social Media ist eines der Top-Themen bei Marketing-Events. Doch die Budgets sind noch bescheiden …” fasst die W & V in ihrer aktuellen Ausgabe eines der Kernergebnisse der aktuellen Event-Klimastudie 2012 zusammen, die jetzt vom Forum Marketing-Eventagenturen (FME) im FAMAB e.V. veröffentlicht wurde.

Events werden demnach immer stärker mit anderen Kommunikationsmaßnahmen vernetzt, wobei Online-Kommunikation bereits ein echtes Must ist: Für mittelständische Unternehmen gehört sie bereits zu 73 % zur Eventvermarktung, für Großunternehmen zu 76 % und für Eventagenturen sogar zu 95 %. Damit liegt Online inzwischen vor Print (75/63/63 %) und weit vor allen anderen Medien.

Innerhalb des Spektrums an Formen der Online-Kommunikation wiederum spielt Facebook eine entscheidende Rolle – noch deutlich vor einer Event-Website, Twitter oder einem Auftritt auf Xing, Linkedin & Co. Wer seine Events online vernetzt, setzt dabei vor allem auf Facebook:

  • 91 % der Großunternehmen
  • 93 % der Eventagenturen
  • 100 % der mittelständischen Unternehmen

Allerdings reicht das heute schon nicht mehr, sagen die Spezialisten von Vok Dams, Deutschlands größter Eventagentur. Um einen Event wirklich konsequent zu vernetzen, gehören auch Apps, Augmented Reality und weitere Maßnahmen, die dem Interessenten bzw. Besucher in jeder Phase einen optimalen Zugang ermöglichen.

Die gesamte Studie kann bei der FME für 500,- Euro (FAMAB-Mitglieder 290,-, FME-Mitglieder kostenfrei) bestellt werden: per Fax (052 42 / 94 54 10) oder Mail (fme@famab.de) an das FME. Die Pressemappe mit Zusammenfassungen gibt’s als kostenlosen Download.

 

 

Social Media heißt Lernen

Frankfurt, 13.03. Einen inhaltsreichen Kurz-Vortrag über die Erfahrungen eines Unternehmens mit Recruiting by Facebook gab es gestern abend beim 36. Frankfurter Webmontag (s.u.). Florian Schrodt von der Deutschen Flugsicherung stellte Ergebnisse und Erfahrungen aus rund vier Jahren Facebook-Recruiting vor. Eine deutlichere höhere und bessere Bewerberauswahl steht auf der Haben-Seite, kein schlechtes Ergebnis für ein Unternehmen, das jährlich ca. 150 Personen einstellt und aufgrund der besonderen Anforderungen dazu rund 6.000 Bewerbungen bearbeiten muss. Doch auch die Belastungen verschwieg Herr Schrodt nicht, wie die Bereitschaft, auch am Wochenende und in Notfällen mitten in der Nacht Präsenz zu zeigen. Daneben war der Vortrag gut gefüllt mit Tipps und Erfahrungen direkt aus der Recruiting-Praxis und damit ein hervorragendes Lehrbeispiel für jedes Unternehmen, das diesen Weg über Facebook gehen will. Er ist auf blip.tv vollständig als Video zu sehen und beginnt ab 38:00:

http://blip.tv/web-montag-frankfurt-am-main/wmfra36_hd_b-6019517
Der Web Montag ist eine offene Plattform, die Anwender, Entwickler, Gründer, Unternehmer, Venture Capitalists, Forscher, Web-Pioniere, Blogger, Podcaster, Designer und sonstige Interessenten zum Thema Web 2.0 (im weitesten Sinne) zusammenbringt. In Frankfurt findet er regelmäßig am 2. Montag eines Monats in der Brotfabrik statt.